Semantic Web – Was ist das?

Posted on Mai 20, 2011

2


Wine-Ontology

Die Idee des „semantischen Web“ geht zurück auf Tim Berners-Lee, einem der ersten Ideengeber und Gründungsväter des WWW. Die Theorie des Semantic Web befasst sich mit der Frage, wie Computer Inhalte (besonders Musik, Bilder und Videos) verarbeiten und verstehen. Semantik beschäftigt sich mit der Bedeutung von Wörtern. Doch diese haben nicht nur eine Bedeutung, sie stehen auch in Beziehung zu anderen Begriffen. So ist ein LKW ein Fahrzeug, aber kein Fahrrad. Er ist ein Auto. Aber er ist kein PKW und erst recht kein Sportwagen.

Das österreichische Büro des W3C hat das Thema „Semantic Web“ auf die Liste der 7 wichtigen Punkte gesetzt und schreibt dazu Folgendes:

„Die Leute benutzen ihr Wissen im Web zur Zeit in einer Sprache, die ausschließlich für andere Menschen bestimmt ist. In einem semantischen Web (semantisch“ ist zu verstehen im Sinne von es hat mit Bedeutung zu tun“) sind wir in der Lage, uns mit Begriffen auszudrücken, die unsere Computer verstehen und austauschen können. Wenn wir so verfahren, können wir eine Reihe von Problemen angehen, deren Lösung uns bisher recht mühsam erschien. Wir werden z.B. viel schneller in der Lage sein, dasjenige zu finden, wonach wir suchen: Medizinische Informationen, Filmkritiken, ein günstiges Buchangebot etc. Die W3C Sprachen RDF, XML und digitale Signaturen sind die Bausteine des semantischen Webs.“

Ontologien: Der Begriff „Ontologie“ stammt ursprünglich aus der Philosophie und steht für die Theorie der Objekte und deren Beziehungen.

Ontologien sind das Grundgerüst des Semantic Webs. Sie stellen ein Wissensnetz dar, das aus drei logischen Schichten besteht: Die erste Schicht besteht aus den abstrakten Konzepten.  z.B. „Wine“, oder „Grape“ sind hier Konzepte, sie bilden Oberbegriffe für bestimmte Objekte. Die zweite Schicht erweitert die Konzepte um individuelle Ausprägungen und Fakten. Die zweite Schicht zu „Grape“ ist zum Beispiel  „Cabernet Sauvignon“, eine Traubensorte. Sie spezifiziert das Konzept „Grape“ genauer. Man kann auch sagen, dass „Cabernet Sauvignon“ ein Individuum ist, das von „Grape“ abgeleitet ist. Die dritte Schicht beschreibt die Zusammenhänge zwischen einzelnen Konzepten, die auch „Relationen“ genannt werden.  In dem Beispiel wäre „Wine“ eine Unterklasse (subClassOf) von „Trinkbare Flüssigkeiten“, das wiederumeine Unterklasse von „konsumierbaren Objekten“. Das heißt, dass Wein ist eine trinkbare Flüssigkeit ist und eine trinkbare Flüssigkeiten ist grundsätzlich ein verzehrbares Objekt.

Weitere Informationen

Die sieben Punkte des W3C

W3C Informationen über Semantic Web (english)

Eine Präsentation des W3C: Semantic Web Tutorial

Anwendungsmöglichkeiten von Semantic Web bei Suchmaschinen

Picture: http://www.w3.org/TR/owl-guide/wine.rdf

Verschlagwortet:
Posted in: Other Stuff